OESTERREICH-LASTMINUTEREISEN.DE
Urlaub in Österreich: Wilder Kaiser


• Reiseangebote •
• Achental •
• Arlberg •
• Gasteiner Tal •
• Ischgl Samnaun •
• Kitzbühler Alpen •
• Kaisergebirge •
• Ötztal •
• Pitztal •
• Radstädter Tauern •
• Kärnten •
• Reschenpass Nauders •
• Saalbach Hinterglemm •
• Salzburger Land •
• Seefeld •
• Serfaus •
• Steiermark •
• Stubaital •
• Wilder Kaiser •
• Walsertal •
• Zillertal •
• Jakobsweg •
• Informatives •
• Impressum •
 
 

Am Fuße des imposanten Massivs des Wilden Kaisers liegen die idyllischen Orte Going, Ellmau, Scheffau und Söll in einem sonnigen Tal. Hier herrscht fast das ganze Jahr über Saison. Im Winter ist Skiurlaub am Wilder Kaiser sehr gefragt.
Wenn die Skilifte der abwechslungsreichen Skiregion rund um die Hohe Salve ihren Betrieb einstellen, starten Mitte Mai die Bergbahnen ihren Sommerbetrieb. Zur Bergsommereröffnung wird besonders den kleinen Gästen viel geboten: Traktorrundfahrten, ein Ritterfest, Ausflüge zum Hexenwasser Hochsöll - wo es sich in Stau- und Matschbecken und an Kletterteichen herrlich „pritscheln“ lässt – oder in Ellmis Zauberwelt der Feen, Kobolde und Waldgeister. Die Eltern genießen derweil die grandiose Aussicht von der Panoramaterrasse, Tiroler Schmankerln oder nutzen das Kneippbecken und aktivieren auf dem Barfußpfad ihre Reflexzonen. Im Hochsommer kommt die Zeit der Wasserratten, dann locken zwei schön gelegene Freibäder, der kristallklare Hintersteiner See mit Trinkwasserqualität und der Badesee Going, dessen Strandbad über Spielplatz und Wasserrutschen verfügt. Wer im Urlaub mehr Spannung braucht, macht sich vielleicht auf ins Eldorado der Kletterer, den 60 m hohen Schleier Wasserfall. Nach anstrengender Kletterpartie lädt eine kleine Gumpe zum Baden und Abkühlen ein. Wanderer genießen die etwas ruhigere Zeit im Herbst, um sich den Herausforderungen des Adlerwanderwegs zu stellen, auf leichten Wanderungen des Sunnseitweges die Landschaft zu genießen oder auf einem Teilstück des Tiroler Jakobsweges Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen.